Rotating Header Image

Namenstag

Hildebrand – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 11. April hat Hildebrand Namenstag!

Hildebrand setzt sich zusammen aus den althochdeutschen Wörtern hilti („Kampf“, „Schlacht“) und brant („Schwert“ bzw. eigentlich „feuergebrandt“, „feurig“). Der Name bedeutet demnach etwa „der mit dem Schwert Kämpfende“.

Namenspatron ist Hildebrand (Märtyrer).

Hildebrand († 1209 bei St-Gilles in der Camargue in Frankreich), Konverse – d. h. Laienbruder – im Zisterzienserorden, wurde von Albigensern getötet.

Rufus – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 21. November hat Rufus Namenstag!

Rufus ist lateinisch und bedeutet „der Rote“. Als Cognomen wurden damit in der Antike Personen benannt, die entweder durch ihre rote Haarfarbe oder ihre rötliche Hautfarbe auffielen oder beruflich mit roten Verschmutzungen (Gerber) in Kontakt kamen. Später wurde der Name nur noch für rothaarige Personen verwendet. In nachantiker Zeit wurde Rufus zum Vornamen.

Namenspatron ist Rufus (Heiliger).

Der Heilige Rufus († Ende 1. Jh. in Rom) war eine Gestalt des Neuen Testaments. Laut den Berichten der Apostelgeschichte wie auch der Paulusbriefe begleitete er Paulus auf dessen Missionsreisen. im Römerbrief (Römer 16,13) übersendet Apostel Paulus ihm und seiner Mutter Grüße. Möglicherweise ist er der Sohn des Simon von Cyrene (Markus-Evangelium 15, 21). Evangelist Markus macht in der Beschreibung des Kreuzwegs seine römische Leserschaft darauf aufmerksam, dass Simon zwei Söhne namens Alexander und Rufus hat. Rufus ist auch Patron von Rom.

Florin – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 17. November hat Florin Namenstag!

Florin leitet sich ab vom lateinischen Adjektiv florus = „blühend“ bzw. „glänzend“, „prächtig“. Es ist eine Nebenform zu Florianus (Florian). Florin bedeutet also sinngemäß „der Blühende“, „der Prächtige“ oder „der Glänzende“.

Namenspatron ist Florinus von Remüs.

Florinus soll im 7. Jahrhundert bei Matsch im Vinschgau geboren sein und in Remüs als Priester gewirkt haben. Seit dem 9. Jahrhundert ist die dortige, nach ihm benannte Kirche nachweisbar. Die Quellen nennen ihn Confessor („Bekenner“), was ihn als einen vorbildlichen Glaubenszeugen, der nicht Märtyrer war, kennzeichnet.

Martin – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 11. November hat Martin Namenstag!

Martin kommt aus dem Lateinischen. Dort ist Martinus das Adjektiv zum römischen Kriegsgott Mars. Entsprechend bedeutet der Name „Sohn des Mars“, „dem Mars geweiht“). Weiterhin bedeutet Martin auch „Sohn des Krieges“.

Namenspatron ist Martin von Tours.

Martin von Tours (* um 316/317 in Sabaria, römische Provinz Pannonien, heute Szombathely, Ungarn, † 8. November 397 in Candes bei Tours in Frankreich) war der dritte Bischof von Tours. Er ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche (Sankt Martin).

Alfred – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 26. Oktober hat Alfred Namenstag!

Alfred kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet so viel wie „der von Elfen Beratene“ oder „der mit Elfenhilfe rät“. Er wird teilweise auch mit „Elfenfürst“ übersetzt.

Namenspatron ist Alfred der Große.

Alfred der Große (* zwischen 847 und 849 in Wantage, Oxfordshire; † 26. Oktober 899) war ab 871 König der West-Sachsen (Wessex) und ab etwa 886 auch der Angelsachsen. Er war der jüngste der fünf Söhne des 858 verstorbenen Westsachsenkönigs Aethelwulf und dessen erster Frau Osburga. Seine besondere Bedeutung für die englische Geschichte liegt in der Vereinigung der angelsächsischen Königreiche unter der Hegemonie von Wessex.

Ingbert – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 22. Oktober hat Ingbert Namenstag!

Ingbert leitet sich ab von Ingwio, dem Namen des Stammesgottes des germanischen Volkes der Ingväonen. Der zweite Namensteil wiederum beruht auf dem althochdeutschen Wort ‚beraht‘ für „glänzend“. Somit bedeutet Ingbert so viel wie „Glanz durch den germanischen Stammesgott Ingwio“.

Namenspatron ist Ingbert.

Der Heilige Ingbert (auch bekannt als Ingobert oder Ingebert) war ein legendärer Einsiedler, der vermutlich Ende des 6. Jahrhunderts starb. Seine Einsiedlerzelle befand sich auf dem Gebiet der heutigen Stadt St. Ingbert im Saarland, die nach ihm benannt ist.

Hedwig – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 16. Oktober hat Hedwig Namenstag!

Hedwig kommt aus dem Althochdeutschen (Haduwig) und setzt sich aus ‚hadu‘ = „der Kampf“, „die Schlacht“ und ‚wig‘ = „ringen“, „der Kampf“, „der Krieg“ zusammen. Hedwig bedeutet also so viel wie „die kämpferische Kämpferin“.

Namenspatronin ist Hedwig von Andechs.

Die Heilige Hedwig von Andechs (* 1174 in Andechs; † 15. Oktober 1243 in Trebnitz), auch Hedwig von Schlesien bzw. Jadwiga Slaskawar (polnisch) genannt, war Herzogin von Schlesien. Sie gilt auch als Schutzpatronin der Stadt Görlitz.

Thorsten – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 19. September hat Thorsten Namenstag!

Der Name Thorsten ist zusammengesetzt aus den Wortteilen ‚Thor‘ (der germanische Gott des Donners und Krieges) und dem schwedischen ‚sten‘ („Stein“). Damit kann man den Namen frei mit „Thors Stein“, „Thors Hammer“, „Thors Axt“ oder „so (stein-)hart wie Thor“ übersetzen.

Namenspatron ist Theodor von Tarsus.

Theodor von Tarsus (* 602 in Tarsus, Byzantinisches Reich, † 19. September 690) war der achte Erzbischof von Canterbury.

Robert – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 17. September hat Robert Namenstag!

Robert ist germanischen Ursprungs und bedeutet so viel wie „von glänzendem Ruhm“.

Namenspatron ist Roberto Bellarmino.

Roberto Francesco Romolo Bellarmino (* 4. Oktober 1542 in Montepulciano in der Toskana, † 17. September 1621 in Rom) war Theologe und Jesuit. Er war ein Hauptverfechter des römischen Katholizismus und der päpstlichen Suprematie.

Ingeborg – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 30. Juli hat Ingeborg Namenstag!

Ingeborg ist entstanden aus der Zusammensetzung des Namens des germanischen Stammesgottes Ingwio und dem althochdeutschen ‚burg‘ („Burg“, „Schutz“). Der Name bedeutet so viel wie „die Hüterin“ oder „die Beschützte“.

Namenspatronin ist Ingeborg von Frankreich.

Ingeborg (* um 1180 in Dänemark, † 30. Juli 1237 in Frankreich) war eine dänische Prinzessin. Sie wurde 1193 mit dem französischen König Philipp August verheiratet, aber schon nach einem Monat von ihm verstoßen und inhaftiert. Philipp August heiratete Agnes von Meran. Der Papst griff ein und Ingeborg erhielt ihre Rechte wieder, dennoch lebte der König mit Agnes als seiner Frau. Nach deren frühem Tod erzog Ingeborg die beiden verwaisten Kinder.