Rotating Header Image

Hermenegild – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 13. April hat Hermenegild Namenstag!

Hermenegild kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „der Heermann der Vergeltung“.

Namenspatron ist Hermenegild (Ermengild), der Gothe.

Hermenegild (* in Spanien, † 13. April 585 in Tarragona in Spanien) war der Sohn des Westgotenkönigs Leovigild. 570 wurde er mit Ingundis, der Tochter Sigiberts I. von Austrasien, vermählt. Durch sie und Bischof Leander von Sevilla bewogen, entsagte er dem Arianismus. Sein darüber empörter Vater ließ ihn 584 in Sevilla gefangen nehmen, ein Jahr lang in Valencia gefangen halten und ob seiner Unbeugsamkeit 585 in Tarragona enthaupten als er sich weigerte, die Kommunion aus der Hand eines arianischen Bischofs zu empfangen. In der Katholischen Kirche wird er als Märtyrer verehrt. Seine Verehrung wurde vor allem durch die Jesuiten gefördert.

Hildebrand – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 11. April hat Hildebrand Namenstag!

Hildebrand setzt sich zusammen aus den althochdeutschen Wörtern hilti („Kampf“, „Schlacht“) und brant („Schwert“ bzw. eigentlich „feuergebrandt“, „feurig“). Der Name bedeutet demnach etwa „der mit dem Schwert Kämpfende“.

Namenspatron ist Hildebrand (Märtyrer).

Hildebrand († 1209 bei St-Gilles in der Camargue in Frankreich), Konverse – d. h. Laienbruder – im Zisterzienserorden, wurde von Albigensern getötet.

Dimitri – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 9. April hat Dimitri Namenstag!

Dimitri kommt von griechisch Demetrios und bedeutet „Sohn der (griechischen Erdgöttin) Demeter“.

Namenspatron ist Dimitrios von Thessaloniki.

Dimitrios von Thessaloniki (* 3. Jahrhundert, † um 306) ist ein Heiliger der orthodoxen Kirchen sowie der römisch-katholischen Kirche. Der Legende nach war er ein christlicher Märtyrer. Er soll ein Sohn aus einer einflussreichen römischen Familie gewesen sein, der um 306, während der Christenverfolgungen unter Diokletian oder Maximinus Daia, in Thessaloniki getötet worden sein soll, indem man ihn mit Speeren durchbohrte, weil er sich weigerte, seine Glaubensbrüder zu verfolgen. In späterer Zeit, als sich sein Bild zum Soldatenheiligen wandelte, wurde ihm zugeschrieben, ein römischer Soldat oder gar Statthalter der Provinz Achaea gewesen zu sein.

Valerius – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 29. Januar hat Valerius Namenstag!

Valerius stammt vom römischen Familiennamen Valerius („aus dem Geschlecht der Valerier“) mit der Bedeutung „der Starke, Gesunde“ (vom lateinischen valere).

Namenspatron ist Valerius von Trier.

Valerius († um 420 in Trier in Rheinland-Pfalz) war der Überlieferung zufolge nach Eucharius der zweite Bischof von Trier. Im Mittelalter entstand die Legende, Valerius sei wie Eucharius von Petrus selbst ausgesandt worden. Bischof Cyrill von Trier errichtete Mitte des 5. Jahrhunderts für die beiden ein Grab mit Inschrift, das heute in der Abteikirche St. Matthias zu sehen ist.

Angela – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 27. Januar hat Angela Namenstag!

Angela ist die weibliche Entsprechung zu lateinisch angelus („Bote“, „Engel“), abstammend vom altgriechischen ángelos.

Namenspatronin ist Angela Merici.

Angela Merici (* zwischen 1470 und 1474 in Desenzano del Garda am Gardasee, † 27. Januar 1540 in Brescia) war die Gründerin der Compagnia di Sant’Orsola, aus der sich der Orden der Ursulinen entwickelte. Sie wird von der katholischen Kirche als Heilige verehrt.

Vincenz – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 22. Januar hat Vincenz Namenstag!

Vincenz ist Lateinischen und bedeutet „der Siegende“.

Namenspatron ist Vincenzo Pallotti.

Vincenzo Pallotti (* 21. April 1795 in Rom; † 22. Januar 1850 in Rom) war ein katholischer Priester und Gründer der ordensähnlichen Gemeinschaft der Pallottiner. Er wurde an seinem hundertsten Todestag (22. Januar 1950) durch Papst Pius XII. seliggesprochen und am 20. Januar 1963 während des Zweiten Vatikanischen Konzils durch Papst Johannes XXIII. heiliggesprochen.

Marcella – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 31. Januar hat Marcella Namenstag!

Marcella ist die weibliche Form des römischen Cognomens Marcellus. Der Name kann entweder „die Kriegerische“ oder auch so viel wie „dem (römischen) Kriegsgott Mars geweiht“ bedeuten.

Namenspatronin ist Marcella (Heilige).

Die Heilige Marcella (* um 330 in Rom; † um 410 in Rom) war eine Märtyrerin der frühen Kirche. Sie, die aus einem alten römischen Adelsgeschlecht stammte, lehnte es ab, nach dem frühen Tod ihres Gatten erneut zu heiraten. Sie weihte ihr Leben Christus und scharte eine Gruppe junger Mädchen und frommer Witwen um sich, mit denen sie ihre Zeit in Gebet und Askese verbrachte. Marcella selbst wurde vom Kirchenvater Hieronymus unterrichtet, der später auch ihre Lebensbeschreibung verfasste. Beim Einfall der Goten in Rom unter deren Anführer Alarich wurde Marcella schwer misshandelt. Sie konnte sich noch in eine Kirche retten, dort jedoch starb sie bald an ihren Verletzungen.

Fabian – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 20. Januar hat Fabian Namenstag!

Der Name Fabian(us) bezeichnete die Zugehörigkeit zum römischen Adelsgeschlecht der Fabier. Deren Mitglieder trugen den Namen Fabius, welcher vom lateinischen Wort faba („die Bohne“) abgeleitet ist. Der berühmteste Sohn der Familie ist Fabius Maximus.

Namenspatron ist Fabianus (Heiliger).

Der Heilige Fabianus (* vor 200 in Rom, † 20. Januar 250 ebenda), nach einer anderen Quelle auch Flavius genannt, wurde im Januar 236 zum Bischof von Rom gewählt und am 10. Januar 236, nach siebentägiger Sedisvakanz als Nachfolger von Anterus inthronisiert. Fabianus Episkopat hatte große Bedeutung für die Geschichte der frühen Kirche. Er soll die Kirche neu organisiert und zahlreiche Gemeinden im heutigen Frankreich gegründet haben. Fabian starb als Märtyrer während den Verfolgungen Kaisers Trajanus Decius und wurde in der Calixtus-Katakombe in Rom bestattet.

Ulfried – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 18. Januar hat Ulfried Namenstag!

Ulfried kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „der friedliche Wolf“.

Namenspatron ist Wolfried (Ulfrid).

Wolfried bzw. Ulfrid (* in England, † 18. Januar 1028 in Schweden) war ein englischer Mönch, der etwa ab dem Jahr 1000 als Missionar in Schweden tätig war. Dort wurde er von der erbosten Bevölkerung erschlagen, als er deren Bild des Götzen Forstan zertrümmerte.

Marcel – Herzlichen Glückwunsch!

Heute am 16. Januar hat Marcel Namenstag!

Die genaue Herkunft des Namens Marcel(lus) lässt sich aufgrund des Alters nicht ermitteln. Nach Poseidonios und Plutarch bedeutet der Name „der Kriegerische“. Auch kann eine Herleitung als Diminutiv von Marcus als möglich erscheinen. In historischer Zeit diente Marcellus nur als Cognomen, vor allem in der gens der Claudier. Erst in der nachlateinischen Zeit wurde der Name als Vorname verwendet.

Namenspatron ist Marcellus I..

Marcellus I. († 309) war wahrscheinlich vom 307 bis 309 Bischof von Rom. Er folgte Marcellinus nach der längsten Sedisvakanz der Papstgeschichte, die vier Jahre dauerte. Er übernahm die Aufgabe, die Kirche, nach ihrer Zerschlagung in der Christenverfolgung durch Diokletian, wieder neu zu organisieren und aufzubauen. Weil er für strenge Strafen gegenüber abgefallenen Christen während der vergangenen Verfolgungen eintrat, wurde er 309 unter Kaiser Maxentius aufgrund von Tumulten aus Rom verbannt. Er starb im selben Jahr und wurde in der Calixtus-Katakombe beigesetzt.